Begegnungstage mit dem YMCA Bauchi aus Nigeria

Begegnungstage mit dem YMCA Bauchi aus Nigeria – Eine wertvolle und emotionale Erfahrung

Nach langer Vorbereitung, unzähligen E-Mails und einem nervenaufreibenden Endspurt um die Erteilung der Visa für unsere Gäste, freuten wir uns alle den Besuch aus Nigeria mit zwei Tagen Verspätung doch noch im CVJM-Haus empfangen zu können. Die achtköpfige Gruppe des YMCA Bauchi, die sich aus jeweils vier weiblichen und vier männlichen Personen zusammensetzte, war während des zweiwöchigen Besuchs zeitweise im CVJM-Haus und zeitweise in Gastfamilien zu Hause.
Schnell durften wir feststellen, dass unsere Gäste alle sehr offen, zugänglich und  sehr lebensfroh waren, was das Kennenlernen deutlich erleichterte.  Neben unseren vielen gemeinsamen Aktivitäten im Rahmen des Fachkräfteaustauschs bot das tägliche Zusammensein im CVJM-Haus zwischen den Programmpunkten viele Gelegenheiten für gute und intensive Gespräche in denen wir nicht nur einiges über den Alltag junger Christen im überwiegend muslimischen Norden Nigerias lernten, sondern uns auch über die Arbeit im CVJM/YMCA und persönliche Interessen austauschen konnten.
Während unserer gemeinsamen Zeit hatten wir ein sehr abwechslungsreiches Programm. So machten wir Firmenbesichtigungen bei Daimler, ADVANTEST und der Holzwerkstatt in Gechingen, besuchten mehrere soziale Einrichtungen, wie das Alterspflegeheim Burghalde mit dem integrierten Kindergarten und das WerkHaus des Behindertenzentrums in Stuttgart-Feuerbach. Auch ein Schulbesuch und eine Führung durch das Schloss Ludwigsburg standen auf dem Programm. Während bei diesen Programmpunkten ausschließlich unsere Gäste und Mitarbeiter des Freundeskreis Nigeria dabei waren, hatten wir auch öffentliche Veranstaltungen, die allen Interessierten die Möglichkeit gaben, mehr über unsere Gäste und Nigeria zu erfahren. Besonders haben wir uns über die vielen Besucher beim Forum Nigeria im Stiftshof gefreut, bei dem der Generalsekretär des YMCA Bauchi Simon Karu, Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer,  Weltdienstreferent Matthias Hiller vom Evangelischen Jugendwerk und Hans-Jürgen Wagner in seiner Funktion als Geschäftsführer der ADVANTEST Europe GmbH das Thema "Aufbruch einer jungen Generation" diskutierten. Ein weiterer Höhepunkt war ein Festabend im CVJM Haus mit deutsch-nigerianischem Drei-Gänge-Menü mit rund 60 Besuchern, das ebenso sehr viel Freude und Leben in die Begegnungstage brachte.
Natürlich feierten wir auch gemeinsam Ostern. Nach dem Karfreitagsgottesdienst in der Martinskirche besuchten wir abends die t(d-)ankstelle im CVJM-Haus.  Der Frühgottesdienst (5 Uhr) am Ostersonntag in der Christuskirche mit großem Osterfeuer und anschließendem Frühstück war nicht nur für unsere nigerianischen Gäste eine tolle Erfahrung.

Für diesen Austausch und die Erfahrungen mit unseren Freunden aus Bauchi sind wir sehr dankbar, dass Gott diese Begegnung gesegnet hat und unsere nigerianischen Gäste zu Freunden geworden sind. Es ist toll, dass wir solche freundlichen und lebensfrohen Menschen kennenlernen durften, von deren Begeisterung und Offenheit, vor allem was ihren christlichen Glauben anbelangt, wir viel lernen können. In den nächsten Monaten werden wir sehen, ob und in welcher Form eine mögliche Partnerschaft zwischen unserem CVJM und dem YMCA Bauchi möglich ist. Der nächste Schritt könnte nun ein Gegenbesuch sein, der den Austausch bestätigt und die gewonnen Freundschaften weiter vertieft. Wir sind uns sicher, dass die gemeinsamen Tage für alle Beteiligten eine Bereicherung waren und noch lange in Erinnerung bleiben werden. Deshalb danken wir allen, die uns bei der Organisation und Durchführung des Programms unterstützt haben. 

Feedback Johannes:
Nach meinem Besuch letztes Jahr beim YMCA Bauchi, war es für mich ein tolles Wiedersehen, ein neues Kennenlernen der jungen Erwachsen des YMCAs, eine tolle Zusammenarbeit mit den CVJM Mitarbeitern und eine sehr intensive Begegnung, die hoffentlich im CVJM Sindelfingen wachsen wird und ein Bestandteil im Leben einiger Mitarbeiter werden kann. Die Lebensfreude und der offene Umgang mit ihrem Glauben begeistern mich immer wieder. Ich freue mich auf weitere Projekte mit dem ejw Weltdienst und weitere Begegnungen mit unseren Freunden aus Bauchi.

Feedback Thomas:
Die Begegnung mit den Mitarbeitern des YMCA Bauchi hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich war fasziniert davon, wie schnell sich eine gute Gemeinschaft aus Mitarbeitern beider Seiten gebildet hat und habe mich über viele tiefgehende Gespräche gefreut. Von der Begeisterung und Freude der Nigerianer, egal ob beim Beten, Singen oder Kicker spielen können wir uns sicherlich einiges abschauen. Beeindruckt war ich auch vom Engagement der Mitarbeiter aus unserem CVJM. Es war schön, dass so viele Leute mitgeholfen haben und sich auf den Austausch mit unseren Gästen eingelassen haben. Ich hoffe, dass wir den Kontakt und das gegenseitige Interesse aufrecht erhalten und vielleicht im nächsten Jahr einen Gegenbesuch machen können.